Richard-von-Weizsäcker-Berufskolleg

Springe direkt zu
Logo Europaschule | Link zur Startseite

Das Programm des Europafests 2012

09:00 Uhr  Begrüßung

                  Rudolf Hege, Schulleiter

                  Christa Krollzig, 1. Beigeordnete der Stadt Dülmen

                  Lisa Bäther, Koordinatorin des Mehrgenerationenhauses

 09:25 Uhr  Organisatorische Hinweise

09:30 Uhr  Beginn der Aktivitäten

12:30 Uhr  Ende des Programms

 Details des Programms finden Sie hier.

Impressionen vom Europafest 2012

 

Computer-Kurs für die einen und Strickkurs für die anderen

Europafest verbindet Generationen

Bot das Europafest in Dülmen – diesmal unter dem Motto „Europäisches Jahr für aktives Altern und Solidarität zwischen den Generationen – den eingeladenen älteren Gästen in „1-zu- 1“-Betreuung  Hilfestellung bei der Recherche im Internet, dem Versenden von E-Mails oder dem Umgang mit dem eigenen Handy, so konnten Schülerinnen und Schüler bei Gunda Mühlenfeld-Anders (VHS) das Stricken erlernen. Immerhin 30 junge Leute versuchten sich mit unterschiedlichem Erfolg der wieder neu entdeckten alten Technik zu nähern.

In verschiedensten Workshops vom Tanzcafé über den Sportparcours bis hin zum Bingo-Spiel man konnte man ausprobieren, wozu man Spaß hatte. In verschiedenen Klassenräumen wurden Brettspiele aus mehreren Jahrzehnten gespielt. Spiele und die Einladung zu Kaffee und Kuchen sollten den verschiedenen Generationen die Gelegenheit geben, miteinander ins Gespräch zu kommen. Dies stand auch im Vordergrund des Erzählcafés, in dem großer Andrang herrschte. Unter der Gesprächsleitung von Dr. Sudmann (Stadtarchiv Dülmen) berichteten Maria Ahlers, Astrid Brinkmöller, Wilfried Erckens und Dr. Hans Lemmen  aus ihrer Zeit als Schüler und Jugendliche, aber auch davon, wie sie einst begannen, ganz privat die deutsch-französische „Erbfeindschaft“ zu überwinden und Europa zu erkunden. Die Schüler interessierten sich in ihren Rückfragen besonders für die sportlichen Aktivitäten in der Vergangenheit und für den Schulunterricht.

Vorbereitet waren die Workshops von den Vollzeitklassen des Berufskollegs in Dülmen. Neben der VHS waren aber auch die Familienbildungsstätte mit dem Schnupperkurs „Jugendliche begleiten Senioren“ und die Stiftung Lesen mit einem Vorlese -  Workshop vertreten. Auf den Fluren präsentierten sich die Kooperationspartner des Europafestes, das Mehrgenerationenhaus Dülmen, Anti-Rost, Dülmener Senioren Info sowie die die Freiwilligenbörse. Letztere nutzen die Gelegenheit, Kontakt zu einer Klasse der Höheren Handelsschule zu knüpfen, die im Untergeschoss ihren eigens im Vorfeld des Festes neugegründeten „Seniorenhilfsdienst“ präsentierte und bekundete, durchaus gerne weitermachen zu wollen.

Trotz Werbung über die Medien in den vorausgehenden Wochen und Tagen – hier leisteten die Stadt Dülmen und die Kooperationspartner Unterstützungshilfe – kamen aber leider nicht sehr viele ältere Leute in die Schule. Diejenigen, die den Weg zu uns gefunden hatten, äußerten sich aber äußerst zufrieden. So lobte Dagmar Husemann in der Dülmener Zeitung die Aktiven des Internetcafés: „Die Schüler erklären sehr gut“, sie „hören zu und überfrachten einen nicht gleich mit Informationen“!

Positiver Nebeneffekt der Workshops: Im Tanzcafé und bei Singstar beispielsweise lernten sich Schülerinnen und Schüler unterschiedlichster Bildungsgänge und Jahrgangsstufen kennen. Abgerundet wurde das Angebot des Berufskollegs durch einen von den Klassen der Handelsschule organisierten Flohmarkt, der immerhin ca. 250 € zugunsten der Dülmener Tafel erzielen konnte.

Suche

Neues zum Thema Europa

Das RvW-Berufskolleg hat im September 2017 gemeinsam mit vielen anderen Berufskollegs diesseits und jenseits der niederländisch-deutschen Grenze den INTERREG-Vertrag "Lernen ohne Grenzen"  unterzeichnet. Am RvW-BK werden sich die Erzieher-Bildungsgänge und der Bereich Holztechnik beteiligen. Erstrebt ist auch eine Beteiligung des Bildungsgangs für Lagerlogistik.

gw-service.de © Richard-von-Weizsäcker-Berufskolleg