Richard-von-Weizsäcker-Berufskolleg

Springe direkt zu
Logo Europaschule | Link zur Startseite

Deutsch-französischer Praktikumsaustausch: Charleville-Mézières und Grenoble

Bei Lüdinghausen Marketing

Im Rahmen unserer Projekte CIE, INSIGHT und VIP e.V. und auch schon davor absolvieren und absolvierten unsere Schülerinnen und Schüler des beruflichen Gymnasiums Wirtschaft regelmäßig Betriebspraktika in Grenoble und Charleville-Mézières. Im Gegenzug nehmen wir als Berufskolleg immer auch vor allem Schüler des Lycée Professionnel Armand Malaise in Charleville-Mézières bzw. Studentinnen und Studenten des IUT2 in Grenoble auf.

Unsere französischen Gäste kommen aus den unterschiedlichsten beruflichen Bereichen: während die Berufsschüler aus Charleville-Mézières eine Ausbildung im Bauwesen machen, kommen die Studentinnen und Studenten aus Grenoble meistens aus dem Bereich Betriebs- oder Informationswirtschaft, Marketing oder auch Jura. Sie machen in Lüdinghausen und Umgebung Praktika, die ihnen – je nach Ausbildung - für 3 Wochen, 2 Monate oder sogar ein halbes Jahr Einblick in das Arbeitsleben unserer Region gewähren.

Unterstützt wird dieses Projekt von zahlreichen Betrieben der Region. Mit dabei sind z. B. die Lüdinghauser Betriebe Sturm GmbH und Krusel Hochbau GmbH, die seit Jahren regelmäßig Schüler im Bauwesen aufnehmen. Die Praktikumsplätze im kaufmännisch-verwaltenden Bereich wurden immer wieder angeboten von Betrieben wie  NSM Magnettechnik in Olfen, Klappheck Marketing, Rademann GmbH oder Stuhlfabrik Schnieder in Lüdinghausen oder auch vom Kreis Coesfeld, der Stadt Dülmen, den Westfälischen Nachrichten und der Sparkasse Lüdinghausen oder, last but not least, durch Lüdinghausen Marketing, wo bereits drei Mal Studentinnen aus Grenoble ein Praktikum absolviert haben.

Untergebracht sind die Jugendlichen aus Frankreich während der Zeit im Marianne-von-Weizsäcker-Haus, dem  internationalen Jugendgästehaus des Berufskollegs. Damit haben sie die Gelegenheit, vielfältige internationale Kontakte zu Studentinnen und Studenten anderer europäischer Länder zu knüpfen und bei gemeinsamen Unternehmungen zusammen die Region kennen zu lernen. Betreut werden die Studentinnen und Studenten außerdem durch die Französischlehrerinnen des Berufskollegs, die gleichzeitig die Gelegenheit nutzen, sie immer auch in ihren Unterricht zu integrieren.Die französischen Partner dieses Projekts sind:

IUT in Grenoble (www.iut2.upmf-grenoble.fr)

Lycée Professionnel Armand Malaise in Charleville-Mézières

 

Weitere Informationen zum Marianne-von-Weizsäcker-Gästehaus finden sie hier.

Alle Jahre wieder: Zwei Maurer aus Charleville-Mézière

Jedes Jahr im Frühsommer schickt uns das ortsansässige Berufskolleg in Charleville-Mézière zwei Auszubildende der Bauwirtschaft. Sie arbeiten in Dülmen und in Lüdinghausen in zwei Firmen, mit denen wir inzwischen fest kooperieren.

Besuch des Lycée agricole aus Saint-Lô Thère (Untere Normandie)

30 Schüler im Alter von 16 bis 18 Jahren und drei begleitende Lehrer besuchten zu Studienzwecken unter Leitung ihrer Klassenlehrerin Catherine Dumas vom 8. bis 11. Juni 2010 das Richard-von-Weizsäcker-Berufskolleg in Lüdinghausen.

Die Schüler besuchen in Saint-Lô ein Agrargymnasium und werden auf ein technisches Abitur vorbereitet. Während der Woche sind die Schüler in einem Internat untergebracht, zu dem auch ein landwirtschaftlicher Betrieb gehört. Ein Schwerpunkt dieses Betriebes ist die Milchwirtschaft mit angeschlossener Käseerzeugung. Einen weiteren Betriebszweig stellen der Apfelanbau und die Weiterverarbeitung zu Calvados dar.

Am Mittwoch, dem 9. Juni, erfolgte ein Besuch bei der AGRAVIS Raiffeisen AG in Münster. Nach einer Kurzvorstellung des Unternehmens folgte eine Führung durch das neue Distributionszentrum.

Am Donnerstag, dem 10. Juni, schloss sich dann ein Besuch auf dem landwirtschaftlichen Betrieb Schulze Bölling in Senden-Ottmarsbocholt an. Nach der Begrüßung durch den Kreislandwirt und stellvertretenden Kammerpräsidenten der Landwirtschaftskammer NRW übernahmen der Betriebsleiter Klaus Schulze Bölling und sein Sohn Johannes (zurzeit Schüler der unserer landwirtschaftlichen Oberstufe) die Führung auf dem Betrieb.

Nach einem Mittagessen im Marianne-von-Weizsäcker-Haus erfolgte dann ein Austausch zwischen den Besucherschülern, Schülern unserer landwirtschaftlichen Oberstufe und Schülern unseres Beruflichen Gymnasiums. Dieser Austausch war sicherlich in der sachbezogenen Ergiebigkeit nur möglich durch die Unterstützung der französisch sprechenden Kolleginnen und Kollegen. Somit konnten differenziert die wesentlichen Unterschiede in der landwirtschaftlichen Ausbildung und in der Agrarstruktur in Frankreich und Deutschland herausgestellt werden.

 

Suche

Neues zum Thema Europa

Das RvW-Berufskolleg hat im September 2017 gemeinsam mit vielen anderen Berufskollegs diesseits und jenseits der niederländisch-deutschen Grenze den INTERREG-Vertrag "Lernen ohne Grenzen"  unterzeichnet. Am RvW-BK werden sich die Erzieher-Bildungsgänge und der Bereich Holztechnik beteiligen. Erstrebt ist auch eine Beteiligung des Bildungsgangs für Lagerlogistik.

gw-service.de © Richard-von-Weizsäcker-Berufskolleg