Richard-von-Weizsäcker-Berufskolleg

Springe direkt zu
Logo Europaschule | Link zur Startseite

Industriekaufmann/-frau

Kurzporträt des Berufsbildes

Industriekaufleute bearbeiten tiefgehende Geschäftsprozesse in den Produktionsbetrieben unserer Region. Der Maschinenbau, die Möbel- oder Nahrungsmittelindustrie sind dabei nur einige von vielen interessanten Branchen. Neben den Kernprozessen wie Materialbeschaffung, Produktionssteuerung und Marketing wirken die Industriekaufleute in Bereichen wie Personalplanung und -einsatz oder der Kostenrechnung mit.
Selbstverständlich nutzen Industriekaufleute kooperative Arbeitsmethoden wie Projektmanagement und setzen modernste Kommunikationsmittel ein. Internationale Geschäftsabwicklung und E-Commerce haben ihren festen Platz - natürlich auch im Unterricht.

Kooperation mit Praxispartnern

Seit 25 Jahren arbeiten wir eng mit unseren Ausbildungsbetrieben zusammen. Durch spannende Projekte aus den Bereichen Marketing, Materialwirtschaft oder Personalwesen bearbeiten die Auszubildenden betriebliche, praxisrelevante Themenstellungen. Das ist Teamarbeit von Anfang an! Hier erlernen sie die Fähigkeiten, die ein moderner Industriebetrieb von ihnen erwartet: kreatives Mitdenken, strukturiertes Arbeiten, zielorientiertes Entscheiden und kooperative Konfliktlösungen.

Das sagen wir …

„Durch das Telefontraining in der Berufsschule sind Kundentelefonate im Betrieb kein Problem für mich.“
Marina (Auszubildende NSM Magnettechnik GmbH, Olfen)

„Wir arbeiten gerade an einem Projekt zum Thema Marketing. Unser Team entwickelt ein Konzept zur Markteinführung eines Produktes. Wir sind kreativ, es macht richtig Spaß und wir sind gespannt, wie unsere Präsentation später ankommt.“
Nico (Auszubildender Davert GmbH, Ascheberg)

„Bestanden mit der Endnote 1! Auf die Prüfungen war ich durch die intensive Ausbildung in der Schule und im Betrieb super vorbereitet.“
Lars (ehemaliger Auszubildender HAZEMAG & EPR GmbH)

Internationalisierung

•Englischunterricht und Seminar zur interkulturellen Zusammenarbeit
•Regelmäßige Informations-veranstaltungen zum EU - Programm „Erasmus +“
•Durchführung von Auslandspraktika
•Vergabe des Europass - Mobilität www.europass-info.de
•Möglichkeit zum Erwerbs des KMK-Fremdsprachenzertifikats

Unser Leitbild

•Hohes Maß an Praxisnähe durch enge Zusammenarbeit mit den Betrieben
•Förderung von selbstbestimmtem und prozessorientiertem Lernen
•Individuelle Beratung und Förderung
•Vermittlung von Kommunikationskompetenz und Freude am Lernen

Gut zu wissen

•Industriekaufleute nutzen bereits im Berufsschulunterricht am RvW-Berufskolleg aktuelle Kommunikations- und Informationsmedien – oft auch in englischer Sprache.
•In regelmäßigen Projekten mit den Ausbildungsbetrieben verbinden wir fundierte Theorie und spannende Praxis.
•Eine Studienfahrt im Verlauf der Ausbildungszeit stärkt Teamgeist und Klassengemeinschaft.

 

Organisatorisches:

Anmeldeverfahren

Wenn Sie einen Ausbildungsvertrag geschlossen haben, meldet der Arbeitgeber diesen bei der zuständigen Kammer zur Eintragung in das Berufausbildungsverzeichnis an. Sie müssen sich im Internet unter der Adresse http://www.schueleranmeldung.de online bei dem Berufskolleg Ihrer Wahl anmelden. Das Sekretariat des Berufskollegs teilt dem Ausbildungsbetrieb die Unterrichtstage und den ersten Schultag mit. 

Am ersten Schultag werden Sie von Ihrem künftigen Klassenlehrer empfangen und über allgemeine und berufsspezifische Regelungen, die an unserer Schule gelten, informiert.

Schülerausweis

Sie erhalten kurzfristig einen Schülerausweis, der Ihnen bei vielen Veranstaltungen und Ein- richtungen einen günstigeren Zutritt gewährt. Halten sie hierfür ein Passfoto bereit.

Schulbücher, Fahrtkosten

Ein schöner Nebeneffekt der Ausbildung ist die Ausbildungsvergütung, die sie erhalten.
Deshalb ist die Lernmittelfreiheit für Auszubildende weggefallen. Im Klartext heißt das, dass Sie die Schulbücher selbst bezahlen müssen. Ebenso sind die Fahrtkosten zum Berufskolleg von Ihnen selbst zu tragen.

Unterrichtstage

Der Berufsschulunterricht findet  als Teilzeitunterricht statt:
1. Ausbildungsjahr: Dienstag und Freitag
2. Ausbildungsjahr: Montag und Mittwoch
3. Ausbildungsjahr: Donnerstag

Fächer und Prüfungen 

Beim Klick auf die Überschrift erhalten Sie weitere Informationen.

Beratung

Bildungsgangleiterin:  Susann Bürger

Downloads

 

 

Suche

0 25 91 / 23 98-0
0 25 94 / 78 30 30

Lüdinghausen:
Dülmen:

Hilfe bei der Ausbildungsplatzsuche

Es ist wieder Zeit sich zu bewerben. Auf unserer Seite Ausbildungsplätze finden Sie weitere Links, die Ihnen bei der Suche nach dem richtigen Ausbildungsplatz weiterhelfen können!

Studienorientierung

Angebot der Buendesagentur für Arbeit  inkl. Online-Self-Assessment-Test:

www.arbeitsagentur.de/bildung/studium

gw-service.de © Richard-von-Weizsäcker-Berufskolleg